Scheiß auf # – oder auch: gute Texte sagen mehr als tausend Hashtags.

Scheiß auf # – oder auch: gute Texte sagen mehr als tausend Hashtags.

Das gilt auf jeden Fall für Pinterest. Für Unternehmen, die sich auf Pinterest ein Profil anlegen wollen, ist es vor allem wichtig, dass sie auf dieser Plattform keine Verkaufsräume erstellen. Das heißt: möglichst keine zu werblichen Texte gestalten und keine reinen Produktkategorien für die Boardstruktur verwenden. Darüber hinaus sind gute Beschreibungstexte mit relevanten Keywords für die einzelnen Pinnwände und die einzelnen Pins für die Suche innerhalb von Pinterest extrem wichtig. Außerdem sollten die Pinnwände einer passenden Kategorie zugeordnet werden – dann auch das hilft dabei, dass Pinnwände über die Suchfunktion gefunden werden. Unternehmen, die Produkte aus ihrem Onlineshop bewerben, sollten daher nicht nur auf aussagekräftige Beschreibungstexte achten, sondern auch auf ein produktnahes Tagging – denn die verwendeten Wörter und Begriffe werden in den Index von Pinterest aufgenommen und für die Suche auf der Plattform verwendet. Aber Achtung: ein Beschreibungstext, der mehr Hashtags als normalen Text hat, führt auch nicht zum Ziel. #Hose #Schön #Jeans #Trend – mal ehrlich, das ist doch kein Erlebnis, das man festhalten möchte. Denn für die User ist Pinterest eine Plattform, um Dinge zu entdecken und zu sammeln – und ein ansprechendes Bild mit einer wohlklingenden Beschreibung ist in diesem Fall tausendmal sinnvoller, als ein Meer von Hashtags.

Text & Social Media

Schreibe einen Kommentar